Pflegehinweise

Allgemein

Latex ist ein Material, welches ganz besondere Aufmerksamkeit bei der Pflege benötigt. Dabei ist dunkles Latex gegenüber hellem Latex unempfindlicher.

Latex darf nicht mit fetthaltigen Substanzen in Berührung kommen. Das ist auch für die eigene Körperpflege wichtig, wenn Sie Latexkleidung anziehen wollen. Fetthaltige Substanzen zerstören das Material. Es kann spröde werden, an Glanz verlieren oder sich ganz auflösen. Daher dürfen nur Öle, Gels etc. verwendet werden, die rein auf Silikon- oder Wasserbasis aufgebaut sind.

Desweiteren ist gerade bei hellem Latex darauf zu achten, dass dieses nicht längere Zeit mit dunklerer Latexbekleidung in direktem Kontakt steht. Besonders empfindlich reagiert helles Latex auf kupferhaltige Stoffe und Legierungen. Das gilt zum Beispiel auch für Messing. Daher sollte Metallteile aller Art Latex nicht berühren. Flecken, die dadurch entstehen, sind nicht wieder entfernbar.

An- und Ausziehen

Vor dem Anziehen achten Sie darauf, dass Ihre Haut frei von fetthaltigen Substanzen ist. Achten Sie ebenso auf spitze und scharfe Gegenstände, Nägel, Piercings. Um ein leichteres Anziehen zu ermöglichen, können Sie Silikonöl oder Talkumpuder auf die Haut auftragen.

Nach dem Ausziehen von Latex-Outfits sollten diese gewaschen und gereinigt werden.

Waschen und Trocknen

Latex darf grundsätzlich nur von Hand gewaschen werden. Benutzen Sie dazu auf gar keinem Fall herkömmliche Wasch- oder Spülmittel. Nehmen Sie lauwarmes Wasser und geben Sie einfaches fettlösendes Geschirrspülmittel (z.B. FIT/Palmolive). Am besten ohne zusätzliche Creme-Pflege oder sonstige Zusätze. Es gibt auch spezielle Latexpflegemittel, die natürlich auch verwendet werden können.

Lassen Sie die Latexbekleidung ein wenig im Wasser liegen und wenden Sie sie öfters. Danach nehmen Sie das Latex heraus, lassen das Wasser ab, und spülen mit klarem Wasser nach, bis alle Spülmittelreste entfernt sind. Anschließend hängen Sie die Kleidung auf und lassen sie vollständig trocknen. Wenden Sie diese dazu öfters. Vollständig getrocknet pudern Sie die Kleidung auf beiden Seiten mit Talkumpuder ein, wenn Sie diese lagern möchten.

Alternativ können Sie zum Anziehen der Latexkleidung diese nach dem Spülen durch ein Bad aus Wasser mit etwas Silikonöl ziehen. Dies gibt der Kleidung einen sehr gleichmäßigen und schönen Glanz. Achten Sie darauf, dass wirklich alle Stellen des Latex mit Silikonöl bedeckt sind. Hängen Sie dann die Kleidung bis zum Anziehen zum Trocknen auf.

Latex kann Wasser aufnehmen, weshalb bei bestimmten Farben in noch feuchtem Zustand Flecken auftauchen können. Diese verschwinden jedoch bei vollständigem Austrocknen.

Aufbewahrung

Latexkleidung sollte an einem dunklen, trockenem und kühlen Ort aufbewahrt werden. Benutzen Sie dazu möglichst einen breiten Bügel aus Holz, Plastik oder mit Stoffüberzug. Achten Sie unbedingt darauf, dass helle Latexkleidung am besten nur mit Talkum gepudert in einer Schutzfolie eingehüllt werden sollte, damit diese nicht in Kontakt mit anderen Gegenständen kommt. Dazu muss die Kleidung aber zwingend trocken sein, damit kein Schimmel entsteht.

Reparatur

Latexbekleidung kann einfach selbst repariert werden. Dazu gibt es im Internet einige Informationsseiten. Natürlich übernehmen wir auch gerne die Reparatur Ihrer bei uns erworbenen Latexware.